High Carb Vegan
Hauptgerichte,  Rezepte

Protein-Curry mit Kichererbsen und Tofu / Vegan

Dieses vegane Protein Curry ist so super cremig, schnell gemacht und einfach nur lecker. Es kommt außerdem mit der Extra-Portion Protein daher und kann je nach deinen sportlichen Bedürfnissen mit Reis, Quinoa, roten Linsen oder einfach pur genossen werden! Ich freue mich auf euer Feedback zu diesem Rezept!

Wenn Du genau wie ich nicht genug von Kichererbsen bekommen kannst, solltest Du außerdem einmal meine Rezepte für Kichererbsen-Limetten-Hummus und meinen Salat mit gerösteten Kichererbsen ausprobieren!

Und so gehts:

Einfaches, schnelles, leckeres veganes Rezept

  • Sehr einfach und schnell zubereitet.
  • Vegan und laktosefrei
  • Perfekt geeignet für ein schnelles Mittagessen oder Abendessen und auch für Mealprep!
  • Reich an Eiweiß, guten Fetten und vielen Mineralstoffen
  • Naturbelassen
  • Herzhaft und geschmacksvoll
  • Für deine Clean-Eating Ernährung geeignet
  • Sättigend
  • Eifrei, glutenfrei
  • Low carb und damit super geeignet um vegan abzunehmen
  • Super kombinierbar mit Reis, Quinoa, Bulgur und und und….

Zutaten für vier Personen:

________________________________________
Du willst vegan abnehmen, kommst aber irgendwie nicht so richtig an den Start? 🤔
Melde dich 100% kostenlos für meinen 7-Tage Mini-Onlinekurs „Vegan zum Wohlfühlgewicht “ an! Du erhältst einen kostenlosen Ernährungsplan für eine Woche, die passenden veganen Fitness-Rezepte, die dazugehörige Einkaufsliste PLUS tägliche kleine Challenge-Aufgaben sowie Videos, die dir dabei helfen, Vegan abzunehmen!

Optional:

  • Eine Beilage deiner Wahl: Reis, Quinoa, Brot, Kartoffeln, rote Linsen o. Ä.
  • Frische Minze
  • 1 Becher Joghurt pder Creme Fraiche

Zubereitung:

Das Gemüse vorbereiten, waschen und in Würfel schneiden.

Den Tofu in Würfel schneiden.

Die Zwiebel und den Knoblauch hacken. Kokosöl schmelzen lassen und im Öl 1-2 Minuten anbraten. Currypaste, Koriandersamen und Kardamomkapseln sowie den gewürfelten Tofu zufügen und weitere 1-2 Minuten mitbraten.

In der Zwischenzeit das Erdnussmus mit der Kokosmilch vermischen (das Nussmus sorgt dafür, dass die Soße später richtig eindickt).

Gemüse in die Pfanne geben und ca. 5 Minuten mitdünsten.

Mit dem Kokosmilch-Erdnuss-Gemisch ablöschen, Pfanne abdecken und weitere 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Nebenher Beilage vorbereiten (z. B. den Reis kochen o. Ä.).

Kichererbsen zum Schluss hinzufügen und unterrühren.

Das Curry gemeinsam mit der gewählten Beilage und einem Klecks Joghurt mit Minze servieren.

Was macht ihr am liebsten in euer Curry? Habt ihr einen Favoriten – zum Beispiel Süßkartoffel-Curry? Ich freue mich, von euren Variationen zu hören!Ich freue mich sehr, wenn Du diesen Beitrag auf Facebook, Pinterest oder einfach nur mit Deinen Bekannten teilst! Wenn Du Lust hast, regelmäßig und kostenlos alle neuen Beiträge und Rezepte direkt in Dein Mailpostfach geliefert zu bekommen, kannst Du in der Toolbar rechts ganz unverbindlich und kostenlos meinen Newsletter abonnieren! Ich freue mich auf Dich 🙂 

Tags: Vegetarisch Protein RezepteVegan Protein RezepteKokosölClean EatingMuskelaufbau Vegan Merken

* Dieser Beitrag enthält sog. Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wenn du auf einen der mit Sternchen gekennzeichneten Links klickst und auf meine Empfehlung hin etwas kaufst, ich eine kleine Provision erhalte und du damit meinen Blog unterstützt. Der Kaufpreis ändert sich dabei für dich in keinem Fall!*MerkenMerken